Die hochwertigen Metall-Modelle wurden gemeinsam mit Lucasfilm nach Vorlage der Originalmodelle aus der STAR WARS-Saga entwickelt. Durch die exzellente Verarbeitung garantieren die Sammlerstücke Präzision bis ins kleinste Detail. Jedes Modell ist ein einzigartiges, offizielles Sammlerstück, lizenziert von Lucasfilm. Alle Modelle kommen jeweils in einer in einer hochwertigen Miniatur-Vitrine inklusive Hintergrundbild aus dem STAR WARS-Universum.
Han Solos legendäres Raumschiff
Mit seinem untertassenförmigen Rumpf, seinem Frachtladeschott zwischen den Stoßzähnen am Bug und dem seitlich angebrachten, zylindrischen Cockpit sieht der Millennium Falke auf den ersten Blick aus wie jeder andere corellianische Frachter.
Unter seiner Hülle verbergen sich jedoch zahlreiche schlagkräftige Geheimnisse. Entdecke die Besonderheiten des Millennium Falken, seine Modifikationen, studiere den genauen Bauplan und vieles mehr ...
Erscheinungstermin D: 02. Januar 2009
Erscheinungstermin AT: 29. Dezember 2009


 
Luke Skywalkers Raumjäger
Der X-wing verdankt seinen Namen den übereinander angeordneten Flügelpaaren, die er bei einem Kampfeinsatz spreizen kann, um das Zielfeld des Piloten zu vergrößern. Neben den hoch-modernen Laserkanonen an den Tragflächenspitzen ist der X-wing mit Protonentorpedowerfern, starken Schildgeneratoren, einem Hyperraumantrieb und einem Astromechdroiden ausgerüstet.
Luke Skywalker fliegt einen X-wing und zerstörte in ihm den ersten Todesstern ...
Erscheinungstermin D: 14. Januar 2009
Erscheinungstermin AT: 12. Januar 2010


 
Anakin Skywalkers Sternenjäger
Infolge der Klonkriege mussten die Jedi das Design ihrer Sternjäger modernisieren. Dabei kam ein Modell heraus, das kleiner, schneller und aggressiver war als alle anderen zuvor.

Anakin errang den Ruf, der beste Jedi-Abfangjäger-Pilot der Galaxis zu sein – »ein Held, der keine Furcht kennt!
Erscheinungstermin D: 28. Januar 2009
Erscheinungstermin AT: 26. Januar 2010


 
Kampfschiff der Imperium-Klasse
Seit den ersten Entwürfen, die noch aus republikanischer Zeit stammen, hat sich die keilförmige Silhouette des imperialen Kreuzers stark verändert. Den Raumschiffen der Jedi sah man mit Stolz und Erleichterung entgegen, denn sie durchquerten die Galaxis, um den Völkern Frieden zu bringen.
Die gewaltige Größe des imperialen Sternzerstörers dagegen flößt Ehrfurcht und Entsetzen ein. Er ist eines der bekanntesten Raumschiffe des Star Wars-Universums.
Erscheinungstermin D: 11. Februar 2009
Erscheinungstermin AT: 09. Februar 2010


 
Kampfläufer der Galaktischen Republik
Der Allterrain-Angriffstransporter ist vermutlich das gefährlichste Angriffsfahrzeug, das je gebaut wurde. Die imperialen Ingenieure entwickelten es mit dem Ziel, feindlichen Soldaten Angst einzujagen. Bei den Kämpfen auf der Eiswelt Hoth kam eine Spezialeinheit aus Schneetruppen und AT-AT-Kampfläufern zum Einsatz. Ihnen standen Luke Skywalkers Renegaten-Geschwader gegenüber.
Dieses Aufeinandertreffen ging als »Die Schlacht um Hoth« in die Geschichtsschreibung ein.
Erscheinungstermin D: 25. Februar 2009
Erscheinungstermin AT: 23. Februar 2010


 
Darth Vaders Jagdmaschine
In der Schlacht um Yavin flog Darth Vader einen TIE-X1-Turbojäger – einen Prototyp, der nach seinen Vorgaben angefertigt und mit verstärkter Hülle, Schildgeneratoren und einem Hyperantrieb ausgerüstet worden war. Wenn dieser Jäger im Rücken eines Rebellenfliegers auftauchte, war dessen Schicksal so gut wie besiegelt.
Und doch konnte der Sith Lord die Zerstörung des Todessterns nicht verhindern ...
Erscheinungstermin D: 11. März 2009
Erscheinungstermin AT: 09. März 2010


 
Transportfahrzeug der Lambda-Klasse
Die Raumfähren der Lambda-Klasse wurden von Sinear Fleet Systems entwickelt und dienen innerhalb der gesamten imperialen Flotte als leichte Transporter. Mit ihren schwenkbaren Zwillingsblasterkanonen und den beiden Laserkanonen unterhalb des Cockpits sind sie nur leicht bewaffnet. Die Raumfähren sollten in erster Linie Agenten in feindliches Gebiet einschmuggeln und wieder herausholen. Der Rebellenallianz gelang es, die Raumfähre Tydirium zu kapern.
Erscheinungstermin D: 25. März 2009
Erscheinungstermin AT: 23. März 2010


 
Das Vergnügunsschiff des Gangsterbosses
Die Khetanna mit ihren leuchtend orangefarbenen Segeln, dem gepanzerten Rumpf und der an Deck montierten gewaltigen Zwillingslaserkanone war auf ganz Tatooine bekannt und gefürchtet. Die umgebaute Luxussegelbarke wurde ursprünglich von Ubrikkian Industries maßgefertigt und gehörte Jabba dem Hutten - einem der lasterhaftesten Gangsterbosse der Galaxis.
Erscheinungstermin D: 08. April 2009
Erscheinungstermin AT: 06. April 2010


 
Wendiger Raumjäger der Rebellen-Allianz
Lange Zeit waren die geschmeidigen, keilförmigen A-wings die schnellsten Raumjäger der Galaxis. Sie bestanden aus zwei leistungsstarken Triebwerken und einem eher kleinen Cockpit. Entsprechend verlangte dieser Jäger von seinem Piloten höchste Konzentration. Der kleinste Bedienungsfehler konnte dazu führen, dass nur noch Schrott von dem A-wing übrig blieb!
Erscheinungstermin D: 22. April 2009
Erscheinungstermin AT: 20. April 2010


 
Modifizierter T-47-Luftgleiter
Als das Oberkommando der Rebellenallianz die Entscheidung fällte, die Echo-Basis, ihren Hauptstützpunkt auf den sechsten Planeten des Hoth-Systems zu verlegen, war den Verantwortlichen klar, dass die Frostwelt für die Truppen der Allianz eine große Herausforderung darstellen würde. Man benötigte ein Patrouillenfahrzeug, das unter widrigsten Umweltbedingungen verlässlich funktionierte. Die Techniker der Allianz entwickelten ein ganz besonderes Fahrzeug: den Schneegleiter.
Erscheinungstermin D: 06. Mai 2009
Erscheinungstermin AT: 04. Mai 2010


 
Das Rückgrat der Allianz-Streitkräfte
Der Y-wing spielte über Jahrhunderte hinweg eine entscheidende Rolle bei der Verteidigung von Frieden und im Kampf um Gerechtigkeit ­ sei es bei der Zerstörung der Ionenkanonen der Malovence während der Klonkriege, beim verzweifelten Angriff auf den Todesstern im Yavin-System oder beim scheinbar unmöglichen Sieg über die Yuuzhan Vong. Trotz seines Alters ist dieser robuste Sternjägertyp noch immer in der gesamten Galaxis im Einsatz.
Erscheinungstermin D: 20. Mai 2009
Erscheinungstermin AT: 18. Mai 2010


 
Jäger der Königlichen Sicherheitskräfte von Naboo
Der N-1 Sternjäger zeigt die große Vorliebe des Volkes der Naboo für elegante Formen. Die königlichen Sicherheitskräfte setzten ihn zur Verteidigung sowie für Begleitflüge und Patrouillen ein. Senatorin Amidala flog mit einem N-1 nach Coruscant, um an einer entscheidenden Abstimmung teilzunehmen.
Erscheinungstermin D: 03. Juni 2009
Erscheinungstermin AT: 01. Juni 2010


 
Feuerkräftige Kampfmaschine des Imperiums
Keiner wusste besser als Han Solo, wie gefährlich es sein konnte, einen TIE-Bomber zu unterschätzen. Als der Millennium Falke nach dem Großangriff der imperialen Streitkräfte auf Hoth fliehen konnte und ihn die TIE-Abfangjäger verfolgten, suchte Han Solo nach einem sicheren Versteck. Ihm war bewusst, dass die Imperialen ihn unter allen Umständen aufspüren wollten.
Erscheinungstermin D: 17. Juni 2009
Erscheinungstermin AT: 15. Juni 2010


 
Drehflügel-Angriffssternjäger der Rebellion
Als die Rebellen nach einem Ersatz für ihre veralteten Y-wing-Bomber suchten, entschieden sie sich für eine ungewöhnliche Maßnahme: Sie gaben einen völlig neuen Offensivflieger in Auftrag. Der B-wing stellte für die Piloten eine besondere Herausforderung dar: Nur die besten unter ihnen durften den neuen Sternjäger fliegen. Er entwickelte sich zu einem ernstzunehmenden Faktor im Freiheitskampf, obwohl nicht viele Modelle produziert wurden und er zu technischen Aussetzern neigte.
Erscheinungstermin D: 01. Juli 2009
Erscheinungstermin AT: 29. Juni 2010


 
Darth Mauls gefürchtetes Tarnschiff
Es gibt nicht viele Dinge, die einen Jedi-Meister aus der Ruhe bringen - oder ihm gar Angst einjagen. Wenn er sich allerdings mit dem früheren Eigentum eines echten Siths befassen soll, der aus freien Stücken zur dunklen Seite der Macht übergelaufen ist, zögert er. Es bedurfte eines mutigen Jedi-Meisters, um Darth Mauls Raumschiff, den Sith-Infiltrator, auch unter dem Namen Scimtar bekannt, unter Kontrolle zu bekommen.
Erscheinungstermin D: 15. Juli 2009
Erscheinungstermin AT: 13. Juli 2010


 
Beweglicher Kampfläufer mit leichter Bewaffnung
Bei militärischen Konflikten wurden Kampfläufer zur Unterstützung der Infanterie verwendet. Meist waren sie riesig groß, doch es gab auch Ausnahmen wie den AT-RT ("All Terrain-Recon Transport"). Er gehörte zu den kleinsten und leichtesten Läufern, die während der Klonkriege zum Einsatz kamen. Trotz einiger Schwachstellen avancierte er zu einer äußerst erfolgreichen Waffe. Der AT-RT zerstörte im Dienst der Republik Kampfdroiden der Separatisten und jagte im Auftrag des Imperiums Jedi.
Erscheinungstermin D: 29. Juli 2009
Erscheinungstermin AT: 27. Juli 2010


 
Obi-Wans ultraleichter Abfangjäger
Der Delta-7 der Aethersprite-Klasse war das modernste Modell der Delta-Baureihe, die von Kuat Systems Engine für den Jedi-Orden produziert wurde. Der schnelle und wendige Sternjäger leistete dem Jedi-Orden in den ersten Jahren der Klonkriege gute Dienste. Für ein Schiff von so geringer Größe besaß der Delta 7 eine beeindruckende Feuerkraft, hatte aber nur eine geringe Einsatzreichweite.
Erscheinungstermin D: 12. August 2009
Erscheinungstermin AT: 10. August 2010


 
Schneller Repulsor-Düsenschlitten
Der 74-Z Düsenschlitten von Aratech fehlte bei fast keiner Mission der imperialen Spürtruppen - kein Wunder, denn er war pfeilschnell und unglaublich wendig. Seine Höchstgeschwindigkeit lag bei über 500 km/h, und seine Blasterkanone war eine ernstzunehmende Waffe. Von den Klonkriegen bis zur Etablierung der Neuen Republik kam der Düsenschlitten überall in der Galaxis zum Einsatz.
Erscheinungstermin D: 26. August 2009
Erscheinungstermin AT: 24. August 2010


 
Jango & Boba Fetts Beute-Jagdschiff
Kaum ein Raumschiff in der Galaxis verdient die Bezeichnung "legendär" mehr als der einzige noch existierende Prototyp der Firespray-31-Klasse. Nachdem Jango Fett das Schiff aus einem Gefängniskomplex auf Oovo IV entwendet hatte, taufte er es in Slave I um. Später wurde es von Jangos Sohn Boba Fett geflogen. Angeblich gaben einige von Boba Fetts Opfern schon auf, sobald sie bemerkten, dass das Schiff ihre Verfolgung aufnahm. Die Slave I wurde unablässig nachgerüstet und war jahrzehntelang im Einsatz.
Erscheinungstermin D: 09. September 2009
Erscheinungstermin AT: 07. September 2010


 
Hyperantriebs-Jäger des Heerführers
Der Sternjäger des Separatistenführers General Grievous war ein schnittiger, blaugrau schillernder Raumjäger des Typs Belbullab-22 und wurde erstmals während der Schlacht von Geonosis gesichtet. Der Cyborg, ein begnadeter Stratege, hielt sein Schiff für die zukunftsweisende Krone der Kriegskunst. Grievous hatte es grundlegend umrüsten und mit verstärkter Panzerung sowie zusätzlichen Schutzschilden ausstatten lassen. Das Ergebnis war fast unzerstörbar.
Erscheinungstermin D: 23. September 2009
Erscheinungstermin AT: 21. September 2010


 
Unvollendete Kampfstation des Imperiums
Nach der Schlacht von Yavin schien es, als hätte die Zerstörung des ersten Todessterns einer Herrschaft, die allein auf Angst beruhte, ein Ende bereitet. Doch das Imperium begann sofort mit dem Bau eines zweiten, größeren und schlagkräftigeren Todessterns. Ziel war die vollständige Vernichtung der Rebellenallianz und mit ihr der letzten Hoffnung auf Frieden in der Galaxis.
Erscheinungstermin D: 07. Oktober 2009
Erscheinungstermin AT: 05. Oktober 2010


 
Erbe des X1-Turbojägers
Die Zerstörung des Todessterns während der Schlacht von Yavin hatte gezeigt, welch verheerenden Schaden ein kleines Geschwader alliierter Sternjäger der imperialen Flotte zufügen konnte. Das Imperium musste schleunigst seine Strategie überdenken. So kam es zum Bau des schnellen und wendigen TIE-Abfangjägers.
Erscheinungstermin D: 21. Oktober 2009
Erscheinungstermin AT: 19. Oktober 2010


 
Langstreckenjäger für interstellare Sondermissionen
19 Jahre vor der Schlacht von Yavin wurde die Flotte, die unter dem Befehl der Jedi-Generäle Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker stand, von ihren Einsätzen überall in der Galaxis zurückberufen: Palpatine, Oberster Kanzler der Republik, war entführt worden. Umgehend arbeiteten Kenobi und Skywalker Pläne zu seiner Befreiung aus. Dabei spielte die aus Klonen von Jango Fett bestehende Staffel 7 mit ihren ARC-170- Sternjägern eine entscheidende Rolle.
Erscheinungstermin D: 04. November 2009
Erscheinungstermin AT: 02. November 2010


 
Kompakter Gleiter der Wolkenstadt-Flotte
Die Doppelkanzel und die orangefarbene Lackierung waren untrennbar mit dem Entstehungsort des Storm IV Doppelkanzel-Wolkenwagens verbunden, sodass er oft einfach nur "Bespin-Wolkenwagen" genannt wurde. Das von Bespin Motors gebaute schnelle, kleine Schiff nutzten sowohl die Sicherheitskräfte von Wolkenstadt als auch Privatleute als Fortbewegungsmittel. Schließlich wurde es in die gesamte Galaxis exportiert - für Bespin Motors ein finanzieller Erfolg in schwierigen Zeiten.
Erscheinungstermin D: 18. November 2009
Erscheinungstermin AT: 16. November 2010


 
Angriffsvehikel zur Unterstützung der republikanischen Klonarmee
Schon während des ersten Gefechts auf Geonosis zu Beginn der Klonkriege erbebte das Schlachtfeld unter den schweren Schritten des gewaltigen All Terrain Tactical Enforcers. Schon bald sollte der AT-TE eine bedeutende Rolle in der Streitmacht der Galaktischen Republik spielen, denn auf ihm basierte eine neue Generation von Kampfläufern, deren höchstentwickeltes Modell der AT-AT darstellte.
Erscheinungstermin D: 02. Dezember 2009
Erscheinungstermin AT: 30. November 2010


 
Das Gegenstück zum ARC-170-Sternjäger
Der kompakte V-wing-Sternjäger wurde für die Flotte der Republik entwickelt. Sie benötigte ein schnelles und wendiges Schiff, das effizient im Raumkampf war und in großer Stückzahl hergestellt werden konnte. Schließlich mussten es die Klonpiloten nicht nur mit den Droiden auf Seiten des Gegners aufnehmen, sondern auch mit den beeindruckenden Fähigkeiten ihrer Jedi-Generäle mithalten können.
Erscheinungstermin D: 16. Dezember 2009
Erscheinungstermin AT: 14. Dezember 2010


 
Unbewaffneter Düsenschlitten mit Hochleistungstriebwerk
In seiner Geheimwerkstatt auf Coruscant ging Darth Maul daran, einen eher unscheinbaren zivilen Düsenschlitten seinen Vorstellungen entsprechend umzubauen, indem er den Antrieb und die Systeme sehr viel leistungsfähiger gestaltete: Der modifizierte Gleiter avancierte zu einem gefährlichen Werkzeug der Sith, die damit ihrem ohnehin recht ansehn-lichen Arsenal an Waffen an Waffen und Fahrzeugen ein weiteres Exemplar hinzufügen konnten.
Erscheinungstermin D: 30. Dezember 2009
Erscheinungstermin AT: 28. Dezember 2010


 
Corellianische Korvette, genannt Blockadebrecher
Die scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten, Raumschiffe der Corellian Engineering Corporation umzubauen, verlängerten die Lebensdauer dieser Fahrzeuge mitunter um ein Vielfaches. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Korvetten der CR-Klasse, derer sich das Könighaus von Alderaan bediente. Die Tantive IV, ursprünglich eine schlichte CR70-Korvette, flog Senator Bail Organa bereits vor Ausbruch der Klonkriege. Später wurde das Schiff zu einer CR90-Korvette umgebaut.
Erscheinungstermin D: 13. Januar 2010
Erscheinungstermin AT: 11. Januar 2011


 
Phänomenale Manövrierfähigkeit kombiniert mit linearer Beschleunigung
Die Sternjäger der Nantex-Klasse wurden ausschließlich für geonosianische Piloten gebaut und kamen erstmals bei Gefechten in der Atmosphäre des unwirtlichen roten Planeten Geonosis zum Einsatz. Gemeinsam mit den Droiden-Sternjägern der Vulture-Klasse versuchten Nantex-Flieger während der ersten Schlacht der Klonkriege vergebens, die Blockade der republikanischen Streitkräfte zu durchbrechen.
Erscheinungstermin D: 27. Januar 2010
Erscheinungstermin AT: 25. Januar 2011


 
Schrottsammelnde Ungetüme der Javas auf Tatooine
Es bedurfte schon der Schritte eines gewaltigen Krayt-Drachen oder des Trampelns einer fliehenden Herde Banthas, um die Wüste auf Tatooine zum Beben zu bringen. Sehr viel öfter jedoch ließen die rumpelnden Ketten der riesigen Sandkriecher die Wüste erzittern. In den voluminösen Fahrzeugen durchstreiften die Klans der Jawas den Wüstenplaneten auf der Suche nach abgestürzten Raumschiffen, liegen gebliebenen Landgleitern oder verirrten Droiden.
Erscheinungstermin D: 10. Februar 2010
Erscheinungstermin AT: 08. Februar 2011


 
Aufklärungs- und Jagdgerät der Handelsföderation-Kampfdroiden
Die Single Trooper Aerial Plattform, kurz STAP, war ein leicht gepanzertes Ein-Mann-Spähfahrzeug der Handelsföderation – entwickelt vom Baktoid Armour Workshop. Die schnelle STAP war in der Lage, einige Meter über dem Boden zu schweben, was ihre Wendigkeit zusätzlich erhöhte. Bereits bei ihrem ersten Gefechtseinsatz während der Invasion von Naboo machten die STAPs ihren Gegnern das Leben schwer.
Erscheinungstermin D: 24. Februar 2010
Erscheinungstermin AT: 22. Februar 2011


 
Schneller Scoutläufer für schwieriges Gelände
Der AT-ST wurde während der Klonkriege von Rothana Heavy Engineering entwickelt. Die imperialen Streitkräfte setzten ihn in der gesamten Galaxis bei Aufklärungs- und Patrouillenflügen ein, aber auch als Geleitschutz für Bodenfahrzeuge, Soldaten und VIPs. Der schnelle und gut bewaffnete AT-ST wurde von den Feinden des Imperiums zu Recht gefürchtet.
Erscheinungstermin D: 10. März 2010
Erscheinungstermin AT: 08. März 2011


 
Lukes Zwei-Personen-Gleiter auf Tatooine
Der junge Luke Skywalker musste ziemlich lange auf seinen Onkel Owen einreden, bis der ihm schließlich einen alten, ramponierten SoroSuub X-34 Landgleiter überließ. Lukes Fähigkeiten als Mechaniker konnten sich sehen lassen, denn es gelang ihm, den Gleiter im rauen Wüstenklima auf Tatooine am Laufen zu halten.
Erscheinungstermin D: 24. März 2010
Erscheinungstermin AT: 22. März 2011


 
Von der Rebellen-Allianz zum Sanitätsschiff umgebaute Fregatte
Das Rebellenraumschiff Erlösung, eine umgerüstete Nebulon-B-Fregatte des Typs EF76, gehörte zu jenen Schiffen, die von der Allianz am häufigsten eingesetzt wurden. Sie versah ihren Dienst an der Front und nahm oft an Raumgefechten teil, um Rebellen zu retten und Verwundete zu versorgen. Die Erlösung tat sich – bis zu ihrer Zerstörung in der Schlacht von Endor – viele Jahre im Kampf um die Freiheit hervor.
Erscheinungstermin D: 07. April 2010
Erscheinungstermin AT: 05. April 2011


 
Flaggschiff der Todesschwadron von Darth Vader
Das erste Sternenschlachtschiff der Exekutor-Klasse wurde heimlich entwickelt: Das Imperium hielt Namen, Klasse und Größe hinter einer Vielzahl falscher Informationen verborgen. Mit einer Länge von unglaublichen 19000 Metern diente es als Flaggschiff von Darth Vader, der die Rebellenallianz vernichtend schlagen wollte.
Erscheinungstermin D: 21. April 2010
Erscheinungstermin AT: 19. April 2011


 
Kampfläufer der Separatisten
Der von Baktoid Armour Workshop gebaute OG-9 Spinnendroide entwickelte sich zum Albtraum all jener, die ihm begegneten. Der siebeneinhalb Meter hohe stählerne Droide verbreitete Furcht und Schrecken und wurde von der Handelsföderation während der Klonkriege eingesetzt.
Erscheinungstermin D: 05. Mai 2010
Erscheinungstermin AT: 03. Mai 2011


 
Rebellen-Transporter bei der
Evakuierung der Echo-Basis
Obwohl stets mit der Allianz in Verbindung gebracht, war der GR-75 Medium-Transporter schon viel früher als "Arbeitstier" auf allen Handelsrouten der Galaxis im Einsatz. Er bestand aus kaum mehr als einem Rumpf und einem Antrieb. Gallofree Yards Inc. hatte ihn entwickelt, um Frachtgut von Hafen zu Hafen zu bringen. Im Dienst der Rebellen leistete er jedoch weit mehr.
Erscheinungstermin D: 19. Mai 2010
Erscheinungstermin AT: 17. Mai 2011


 
Mit Droidengehirnen ausgestatteter,
extrem wendiger Raumjäger
Seit der Blockade von Naboo waren die tödlichen Droidekas der Schrecken der republikanischen Bodentruppen. Doch die Konstrukteure der Kampfdroiden schickten schon bald noch ein ausgesprochen übles Gefährt in den Krieg: den Droiden-Tri-Jäger. Der automatisierte Sternjäger leistete im Raumkampf das, was die Zerstörerdroiden auf dem Boden vollbrachten.
Erscheinungstermin D: 02. Juni 2010
Erscheinungstermin AT: 31. Mai 2011


 
Geschützplattform mit
magnetpulsgetriebenen Laufrädern
Der IG-227 Hagelfeuer-Klasse Droidenpanzer bildete, schon lange bevor er auf Geonosis in Erscheinung trat, eine tragende Säule des Intergalaktischen Bankenverbands. Dieser setzte ihn zum Eintreiben von Schulden ebenso ein wie zur Gebäudesicherung. In der Eröffnungsschlacht der Klonkriege mähten die Hagelfeuer-Droiden reihenweise Klonkrieger nieder und sprengten die gewaltigen AT-TEs mit einem gezielten Raketenschuss in die Luft.
Erscheinungstermin D: 16. Juni 2010
Erscheinungstermin AT: 14. Juni 2011


 
Kriegsschiff der Handelsföderation zur Steuerung von Kampfdroiden
Bei den Droidenkontrollschiffen handelte es sich um umgebaute Frachter der Lucrehulk-Klasse, die inmitten ihrer fast identischen Kampfgenossen lauerten. Allein die zusätzlichen Sensorschüsseln und Sendetürme verrieten, dass sich hier die Steuerzentrale der Armeen und Sternjäger verbarg, die unter Befehl der Neimoidianer standen. Wegen ihrer strategischen Bedeutung waren die Droidenkontrollschiffe ein Ziel, das es zu treffen galt.
Erscheinungstermin D: 30. Juni 2010
Erscheinungstermin AT: 28. Juni 2011


 
Schwer bewaffnetes Transportschiff der republikanischen Armee
Die Tiefflug-Angriffstransporter, auch republikanische Kanonenboote genannt, waren während der Klonkriege allgegenwärtig. Sie prägten das "Gesicht" der republikanischen Militärmaschinerie in gleichem Maße wie die Klonkrieger, die sie an Bord hatten.
Erscheinungstermin D: 14. Juli 2010
Erscheinungstermin AT: 12. Juli 2011


 
Bedrohliches Flaggschiff der Separatisten
Nach der Zerstörung seines bisherigen Flaggschiffs, der Malevolence, durch Anakin Skywalker erhielt Grievous auf persönlichen Befehl von Darth Sidious die Invisible Hand, einen Zerstörer der Providence-Klasse. Das Schiff war alsbald in der gesamten Galaxis gefürchtet, denn es wurde während der Klonkriege nicht nur von General Grievous, sondern auch von Graf Dooku befehligt.
Erscheinungstermin D: 28. Juli 2010
Erscheinungstermin AT: 26. Juli 2011


 
Zum Kampfschiff umgebauter Kreuzer
Die Entscheidung der Mon Calamari, sich dem Bündnis gegen Imperator Palpatine anzuschließen, markierte einen Wendepunkt für die Allianz. Das Volk vertrieb das Imperium von seiner Welt und machte sich daran, seine eleganten Sternkreuzer zu Kriegsschiffen umzubauen. Nicht nur in der Schlacht von Endor bildeten die Fahrzeuge das Rückgrat der Rebellenflotte.
Erscheinungstermin D: 11. August 2010
Erscheinungstermin AT: 09. August 2011


 
Ferngesteuerter Raumjäger der Handelsföderation
Wenn die Droidensternjäger in großen Schwärmen zum Einsatz kamen, erinnerten sie an Insekten. Nicht nur aufgrund ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit stellten sie eine ernste Bedrohung dar. Die Jäger zeichneten sich durch hohe Wendigkeit und Feuerkraft aus - ferner konnten sie ihr Äußeres verändern und bei Bedarf sogar laufen.
Erscheinungstermin D: 25. August 2010
Erscheinungstermin AT: 23. August 2011


 
Droidengesteuerter Kampfpanzer der Handelsföderation
Der Armierte Angriffstank - kurz AAT - wurde von Baktoid Armour Workshop für die Handelsföderation produziert. Sein Äußeres war einem Raubtier nachempfunden und verunsicherte manchen Gegner. Selbst mit einem B1-Kampfdroiden am Steuer war der gut bewaffnete und gepanzerte AAT eine effektive Waffe, zumal der Panzer in großer Zahl eingesetzt wurde.
Erscheinungstermin D: 08. September 2010
Erscheinungstermin AT: 06. September 2011


 
C-3POs und R2-D2s Fluchtkapsel nach Tatooine
Seit sich der Verkehr in den Weltraum verlagert hatte, stiegen die Sicherheitsanforderungen. So musste jedes Raumschiff eine Rettungskapsel mitführen, auch wenn keine Besatzung gesteigerten Wert darauf legte, sie jemals zu benutzen. Größe und Form der Kapseln waren vielfältig - einige boten ein oder zwei Personen Platz, andere sechs bis acht. Eines ist allen Rettungseinrichtungen gemein: Droiden müssen draußen bleiben!
Erscheinungstermin D: 22. September 2010
Erscheinungstermin AT: 20. September 2011


 
Kampfschiff und Raumjäger-Trägereinheit der Galaktischen Republik
Als sich die Klonkriege auf die gesamte Galaxis ausweiteten, bedeutete dies für die Ressourcen beider Kriegsparteien eine ungeheure Beanspruchung. Der Sternzerstörer der Venator-Klasse, das Nachfolgemodell des Angriffstransporters der Acclamator-Klasse, war daher nicht nur für Gefechte mit anderen Schiffen ausgelegt, sondern auch als Truppentransporter, Frachter und Geleitschutz im Einsatz.
Erscheinungstermin D: 06. Oktober 2010
Erscheinungstermin AT: 04. Oktober 2011


 
Gefürchteter schwerer Transportpanzer der Klonarmee
Der massive, ebenso schwer gepanzerte wie bewaffnete HAVw-A6 Juggernaut war eines der gewaltigsten Fahrzeuge, die sich während der Klonkriege auf den Schlachtfeldern auf Seiten der Republik im Einsatz befanden. Auch wenn er äußerst plump wirkte, übte der HAVw-A6 großen Enfluss auf die Entwicklung zukünftiger Waffen aus – allen voran der AT-AT Läufer.
Erscheinungstermin D: 20. Oktober 2010
Erscheinungstermin AT: 18. Oktober 2011


 
General Grievous' Kampfbike
Der brutale Anführer der Droidenarmeen während der Klonkriege nahm nur selten motorisierte Fortbewegungsmittel in Anspruch. Für gewöhnlich verließ er sich auf die ihm eigene Wendigkeit. Hin und wieder jedoch bediente sich der Cyborg eines Tsmeu-6-Wheelbikes. Grievous hatte das geländetaugliche Patrouillenfahrzeug zu einem schlagkräftigen Angriffsgefährt umgebaut, das es ihm gestattete, Jagd auf seine Lieblingsbeute zu machen – Jedi-Ritter.
Erscheinungstermin D: 03. November 2010
Erscheinungstermin AT: 01. November 2011


 
J-Typ Diplomatenbarke
Der in königliches Chrom gehüllte Naboo-Kreuzer strahlte Anmut und Eleganz aus . Er war das offizielle Staatsschiff von Padmé Amidala in ihrer Funktion als Senatorin von Naboo. Am Tag, als die folgenreiche Wiederbewaffnung der Republik beschlossen wurde, glitt der Naboo- Kreuzer ein letztes Mal durch den morgendlichen Dunst von Coruscant.
Erscheinungstermin D: 17. November 2010
Erscheinungstermin AT: 15. November 2011


 
Schneller Luftgleiter mit Ionenantrieb
Den T-16 Lufthüpfer, ein äußerst anspruchsloses Fluggefährt, gab es auf vielen Planeten der Galaxis. Einige der besten Sternjägerpiloten der Rebellenallianz sammelten schon als Teenager erste Erfahrungen an Bord eines Lufthüpfers. Damit trug der T-16 maßgeblich, wenn auch indirekt, zur Rettung vor dem Imperium bei.
Erscheinungstermin D: 01. Dezember 2010
Erscheinungstermin AT: 29. November 2011


 
Umgebauter Düsenschlitten des Feuchtfarmers
Der Düsenschlitten des Typs Zephyr-G wurde rund 30 Jahre vor Ausbruch der Klonkriege von Mobquet Swoops and Speeders entwickelt. Ursprünglich als Rennschlitten konzipiert, ließ er sich leicht für praktische Zwecke umrüsten.
Erscheinungstermin D: 15. Dezember 2010
Erscheinungstermin AT: 13. Dezember 2011


 
Flüchtlingstransporter während der Separatistenkrise
Als die Separatistenkrise die Galaktische Republik beutelte, griffen zahlreiche Eigentümer von Frachtern zur Selbsthilfe. Sie rüsteten ihre Fahrzeuge, die auf den Weltraumrouten von und nach Coruscant unterwegs waren, in aller Eile um, damit sie von den Nöten der Enteigneten und Verzweifelten profitieren konnten. Eines dieser umgebauten Schiffen war die Jendirian Valley, ein Sternenfrachter des Typs AA-9.
Erscheinungstermin D: 29. Dezember 2010
Erscheinungstermin AT: 27. Dezember 2011


 
Vollstrecker der Gilde
Im Äußeren Rand verliehen die Vollstreckerdroiden der Persuader-Klasse den aggressiven Geschäftspraktiken der Handelsallianz Nachdruck. Diese setzte die NR-N99 stets dann ein, wenn jemand sich beschwerte oder versuchte, auf seinen Rechten zu beharren. Während der Klonkriege wurden die Panzerdroiden den Streitkräften der Separatisten unterstellt und verbreiteten Furcht und Schrecken.
Erscheinungstermin D: 12. Januar 2011
Erscheinungstermin AT: 10. Januar 2012


 
Transporter für schwere Zeiten
Als Senatsvertreterin von Naboo hatte Padmé Amidala die Wahl zwischen mehreren Schiffen. Neben der königlichen Jacht konnte sie auch das größere und besser ausgerüstete Sternenskiff vom Typ J benutzen, dessen leistungsstarke Motoren eine schnelle Flucht gestatteten. Zu den hervorstechenden Merkmalen des Fahrzeugs zählten seine Chromlackierung und die Laserkanonen, die der Besatzung eine wirkungsvolle Gegenwehr ermöglichten.
Erscheinungstermin D: 26. Januar 2011
Erscheinungstermin AT: 24. Januar 2012


 
Fluchtfahrzeug der Kopfgeldjägerin
Im Allgemeinen bedienten sich Kopfgeldjäger jener Schiffe, die ihnen zufällig in die Hände fielen. Hin und wieder jedoch benutzten sie auch legal erworbene Fahrzeuge, die nach diversen Umbauten die Persönlichkeit ihres neuen Besitzers widerspiegelten. So wirkte Zam Wesells Luftgleiter ebenso gefühllos und kalt wie die Clawditin.
Erscheinungstermin D: 09. Februar 2011
Erscheinungstermin AT: 07. Februar 2012


 
U-Boot der amphibischen Gungans
Die amphibischen Gungans vom Planeten Naboo galten als hervorragende Schwimmer, die sich in den Gewässern, die ihre Siedlungen bedeckten, bestens zurechtfanden. Wenn sie größere Entfernungen schnell und möglichst sicher zurücklegen wollten, benutzten die Gungans Unterwasserfahrzeuge, denn in den Tiefen der Seen und Meere Naboos lauerten viele gefährliche Kreaturen.
Erscheinungstermin D: 23. Februar 2011
Erscheinungstermin AT: 21. Februar 2012


 
Spezialtransporter des Hutten
Der Hutte Jabba bediente sich zweier umgerüsteter Frachtskiffs, um bei seinen Ausflügen zur großen Grube von Carkoon Wachleute und Gefangene zu transportieren. Die Skiffs stammten vom selben Hersteller wie die Khetanna, Jabbas luxuriöse Segelbarke. Obwohl nicht besonders wendig, waren sie doch schnell genug, um der Segelbarke zu folgen.
Erscheinungstermin D: 09. März 2011
Erscheinungstermin AT: 06. März 2012


 
Transportmittel der Herrscher
Als die Handelsföderation auf Naboo einmarschierte, griff Königin Amidala beherzt ein und war maßgeblich an der Befreiung ihrer Heimatwelt beteiligt. In dieser Zeit kam das königliche Raumschiff vom Typ J-327 weit öfter zum Einsatz als je zuvor oder danach. Das schnittige, ganz in Chrom lackierte Fahrzeug verfügte über keinerlei Bewaffnung.
Erscheinungstermin D: 23. März 2011
Erscheinungstermin AT: 20. März 2012


 
Düsenschlitten der Klonkrieger
Die Düsenschlitten der Advanced Recon Commandos kamen in vielen Regionen zum Einsatz – in den Wäldern Kashyyyks und den Eiswüsten von Orto Plutonia ebenso wie in den künstlichen Schluchten Coruscants oder Christophis’ und der Wildnis von Saleucami. Die schnellen, wendigen Fahrzeuge konnten sich fast jedem Gelände und Klima anpassen. Dennoch zog das Imperium es vor, sie durch das preiswertere Modell 74-Z zu ersetzen.
Erscheinungstermin D: 06. April 2011
Erscheinungstermin AT: 03. April 2012


 
Minenkolonie auf Bespin
400 Jahre vor der Schlacht um Yavin baute der wagemutige Unternehmer Ecclessis Figg eine fliegende Stadt. Im Laufe der Zeit entstanden dort 392 Ebenen, die exklusive Feriendomizile, Spielhallen, Schmugglerlokale und Tibanna-Gasveredelungsanlagen beherbergten. Dieser Ort hieß Wolkenstadt.
Erscheinungstermin D: 20. April 2011
Erscheinungstermin AT: 17. April 2012


 
Patrouillenfahrzeug der königlichen Sicherheitskräfte von Naboo
Zwar patrouillierten die freiwilligen Sicherheitskräfte der Naboo auf einer weitgehend friedlichen Welt, doch gab es auch Kriminalität. Hin und wieder mussten Schmuggler und Ganoven gestellt werden, oder eines der größeren heimischen Tiere verirrte sich in die Nähe einer Siedlung. Wenn ein Einsatzkommando schnell von einem Ort zum anderen gelangen wollte, nutzte es in der Regel die schnittigen grünen Flash-Gleiter.
Erscheinungstermin D: 04. Mai 2011
Erscheinungstermin AT: 01. Mai 2012


 
Privatraumschiff der Führungselite
Die von Cygnus Spaceworks entwickelten Shuttle der Theta-Klasse waren als Transportmittel für Führungskräfte gedacht und wurden erstmals etwa 1000 Jahre vor der Schlacht von Yavin produziert. Während der Klonkriege erhielt der Oberste Kanzler Palpatine ein T-2c als Privatraumschiff, das er auch noch benutzte, nachdem er sich zum Imperator ausgerufen hatte.
Erscheinungstermin D: 18. Mai 2011
Erscheinungstermin AT: 15. Mai 2012


 
Angriffsfahrzeug für Bodenattacken
Das Galaktische Imperium gründete seine Macht auf die technologische Überlegenheit seiner Streitkräfte. Das verschlang viel Geld. Daher suchte man nach Sparpotenzial und fand es in der Massenproduktion von Fahrzeugen. Sie ließen sich ebenso wie ihre Piloten leicht ersetzen, somit waren Schutzschilde und eine ausreichende Panzerung entbehrlich.
Erscheinungstermin D: 01. Juni 2011
Erscheinungstermin AT: 29. Mai 2012


 
Frachter und Offensivwaffe der Handelsföderation
Der MTT gehörte zur Grundausstattung der Handelsföderation und der Streitkräfte der Separatisten. Er war weit mehr als nur ein Truppentransporter mit Repulsorliftantrieb. Mit seiner schweren Panzerung und der vergleichsweise guten Bewaffnung konnte er auch als Offensivwaffe eingesetzt werden, die feindliche Fahrzeuge vom Himmel holte und Festungen zu Staub zermalmte.
Erscheinungstermin D: 15. Juni 2011
Erscheinungstermin AT: 12. Juni 2012


 
Langstreckenantrieb der Jedi-Abfangjäger
Es gab eine Zeit, in der kleine Hyperantriebsaggregate zu kostspielig waren, um sie in massenproduzierten Sternjäger einzubauen. Als preisgünstige Alternative bot sich der Hyperraumring an, an dem ein Sternjäger andockte, um in den Hyperraum zu springen. Der Jedi-Orden und die Galaktische Republik bedienten sich speziell für sie entwickelter Modelle.
Erscheinungstermin D: 29. Juni 2011
Erscheinungstermin AT: 26. Juni 2012


 
Hochleistungsjäger des Restimperiums
Kurz vor der Schlacht von Endor wurde der äußerst effektive TIE-Jagdbomber fertiggestellt. Die Serienproduktion des Sternjägers, der den Rebellen vermutlich das Leben schwer gemacht hätte, scheiterte an hohen Entwicklungskosten, dem Widerstand von Teilen der Marine und nicht zuletzt an seinem Entwickler Admiral Demetrius Zaarin selbst – er floh nach einem Putschversuch gegen den Imperator.
Erscheinungstermin D: 13. Juli 2011
Erscheinungstermin AT: 10. Juli 2012


 
Transporter todbringender Frachten
Während der Vorbereitungen zur Eroberung von Naboo behauptete die hinterhältige Handelsföderation, bei den Landungsschiffen des Typs C-9979 handele es sich um eine neue Transportergeneration, die Handelsgüter vom Raumschiff zum Kunden bringen sollte. Tatsächlich jedoch kamen die Landungsschiffe der Handelsföderation während der Klonkriege überall in der Galaxis bei Invasionen zum Einsatz.
Erscheinungstermin D: 27. Juli 2011
Erscheinungstermin AT: 24. Juli 2012


 
Allterrain-Personentransporter
Während der Klonkriege operierte die Große Armee der Republik auf vielen Welten und forschte daher stetig nach möglichst effektiven Waffen, zumal ihnen mit den gewaltigen Droidenarmeen schlagkräftige Gegner gegenüberstanden. Als äußerst effektiv erwies sich der Einsatz von Kampfläufern, und die Republik gab eine Reihe von Modellen in Auftrag. Zu ihnen gehörte der Allterrain-Personentransporter, kurz AT-PT.
Erscheinungstermin D: 10. August 2011
Erscheinungstermin AT: 07. August 2012


 
Transporter der Sheathipede-Klasse
Über viele Jahre hinweg galten die Privatshuttles, derer sich die Mächtigen der Handelsföderation bedienten, als Sinnbilder der Dekadenz, des Reichtums und der Vorurteile ihrer Eigentümer. Dies traf vor allem auf die Transportshuttles der Sheathipede-Klasse zu, die aus den Fabriken von Haor Chall Engineering stammten. Die Shuttles erfreuten sich bei den Neimoidianern großer Beliebtheit.
Erscheinungstermin D: 24. August 2011
Erscheinungstermin AT: 21. August 2012


 
Interstellare Schaluppe der Punworcca 116-Klasse
Der Solarsegler der Punworcca 116-Klasse – fast ebenso geheimnisvoll wie sein Besitzer, der Jedi-Meister Graf Dooku – gehörte während der Klonkriege zu den meistgesuchten Schiffen, was allerdings weder an seinem antiken Solarsegel noch an seinem Wert lag, sondern an der horrenden Belohnung, die auf die Ergreifung seines Besitzers ausgesetzt worden war.
Erscheinungstermin D: 07. September 2011
Erscheinungstermin AT: 04. September 2012


 
Transportläufer der republikanischen Armee
Der AT-OT, auch Transportläufer genannt, präsentierte sich als achtbeiniger Läufer mit offenem Verdeck, der entwickelt wurde, um Soldaten der Republik an die Front zu bringen. Die Tatsache, dass diese Soldaten den Elementen wie auch feindlichem Beschuss schutzlos ausgeliefert waren, hatte zur Folge, dass der AT-OT nur beschränkt eingesetzt und vom Imperium schließlich ausgemustert wurde.
Erscheinungstermin D: 21. September 2011
Erscheinungstermin AT: 18. September 2012


 
Das Flaggschiff von Admiral Ackbar
Viele Jahre lang war die Heimat Eins, ein Sternkreuzer des Typs MC80 der Mon Calamari, das Flaggschiff der Rebellenallianz, dann der Flotte der Neuen Republik. Auch wenn im Laufe der Zeit zahlreiche modernere Schiffe entstanden, hielt Admiral Ackbar an der Heimat Eins fest.
Erscheinungstermin D: 05. Oktober 2011
Erscheinungstermin AT: 02. Oktober 2012


 
Fortbewegungsmittel auf Endor
Die Ewoks des Waldmondes von Endor wurden von ihren Verbündeten wie von ihren Feinden häufig unterschätzt. Allerdings wäre es äußerst unklug, ihre Technologie als ineffektiv abzutun. Die Ewoks lebten im Einklang mit ihrer Umwelt und pflegten, die Vogelfauna ihrer Heimat genau zu beobachten. Das Ergebnis waren die Fellgleiter. Die Ewoks verstanden es, diese raffinierten Hängegleiter äußerst effektiv einzusetzen.
Erscheinungstermin D: 19. Oktober 2011
Erscheinungstermin AT: 16. Oktober 2012


 
Das Arbeitspferd der Techno-Union
Die knapp 150 m langen Raumfrachter der Techno-Union dienten ihren Vertretern als mobile Geschäftszentren. Die Fahrzeuge verpesteten die Umwelt und machten einen unerträglichen Lärm, galten aber als Status-symbole, denn aufgrund ihres immensen Treibstoffverbrauchs war ihr Unterhalt äußerst kostspielig. Seit dem Anschluss der Techno-Union an die Konföderation unabhängiger Systeme, gehörten die Frachter zur Separatistenflotte.
Erscheinungstermin D: 02. November 2011
Erscheinungstermin AT: 30. Oktober 2012


 
Im Dienste der Handelsgilde 
Die Taktik der Separatisten, gewaltige Mengen billiger, austauschbarer Einheiten einzusetzen, beschränkte sich nicht auf die Millionen von B1- und B2-Kampfdroiden. Im Weltraum bildete der Leichte Zerstörer der Recusant-Klasse das Gegenstu¨ck zu den B1-Droiden. General Grievous benutzte eines der Schiffe eine Zeitlang als Flaggschiff.
Erscheinungstermin D: 16. November 2011
Erscheinungstermin AT: 13. November 2012


 
Gepanzerter Infanterietransporter der Großen Armee der Republik 
Krieg ist oft ein grausamer Lehrmeister. Eine katastrophale Niederlage auf Agamar veranlasste die Techniker von Kuat Drive Yards und der Mekuun Corporation, eine neue mobile Waffenplattform zu entwickeln, die auch auf Gelände zurechtkam, auf dem andere Fahrzeuge kapitulieren mussten – die Unstable Terrain Artillery Transport (UT/AT).
Erscheinungstermin D: 30. November 2011
Erscheinungstermin AT: 27. November 2012


 
Der durchtriebene Dug auf der Überholspur 
Vor dem Untergang der Alten Republik zählten Podrennen zu den populärsten Sport-Events der Galaxis. Als die Beliebtheit dieser brutalen und gefährlichen Wettbewerbe ihren Höhepunkt erreichte, galt der Dug Sebulba bei sämtlichen Rennen als haushoher Favorit. Sein orangefarbener Podrenner siegte auf allen Pisten, denn der Pilot nahm selten Ru¨cksicht auf seine Gegner.
Erscheinungstermin D: 14. Dezember 2011
Erscheinungstermin AT: 11. Dezember 2012


 
Der schnellste Renner aller Zeiten
Podrenner wurden nicht in Serie gefertigt, sondern von jedem Fahrer seinen Bedürfnissen entsprechend umgerüstet. Dass jedoch ein menschlicher Junge ein solches Fahrzeug aus Einzelteilen selbst zusammenbaute und anschließend auch noch fuhr, kam einer Sensation gleich. Wohl niemand ahnte, dass der junge Anakin Skywalker mit seinem Gefährt das wichtigste Rennen der höchsten Profiliga gewinnen würde.
Erscheinungstermin D: 28. Dezember 2011
Erscheinungstermin AT: 25. Dezember 2012


 
Luftgleiter von Kashyyyk
Bei den Oevvaor-Katamaranen handelte es sich um ehemalige Freizeitfahrzeuge, die man für militärische Zwecke umgebaut hatte und die für die schnellen, wechselhaften Kämpfe an den Stränden von Kachirho auf dem Wawaatt-Archipel bestens geeignet waren. Sie konnten nicht nur am Boden und in der Luft Droiden angreifen, sondern boten Platz für bis zu vier Wookiee-Krieger, die sich aus den Fahrzeugen auf feindliche Einheiten stürzten.
Erscheinungstermin D: 11. Januar 2012
Erscheinungstermin AT: 08. Januar 2013